Entwicklung

“Am Anfang meiner Zeit im Design Center musste ich mich mit der Designsoftware vertraut machen, die für die Entwicklung von Verpackungen verwendet wird. Zugegebenermaßen fand ich es anfangs recht kompliziert, aber ich habe schnell gelernt, wie man damit arbeitet. Mein Kollege Kevin hat mich dabei viel unterstützt. Ich hatte Übungsaufgaben, die mir geholfen haben, mich mit den Grundlagen der Software vertraut zu machen. Eines der coolen Dinge an dieser Abteilung ist, dass man schon zu Beginn eigene Aufträge zum Ausprobieren bekommt. Im Programm kann man Hilfslinien ziehen, Schnitte, Riller und den Wellenverlauf einzeichnen. Wichtig ist auch die Bemaßung, um sicherzustellen, dass die Verpackungen später perfekt passen.

Sobald wir unsere Verpackungen in dem Designprogramm entworfen haben, schicken wir die Designs zum Plotter. Aus dem Lager hole ich dafür Musterbögen. Die Bedienung des Plotters war einfach, nachdem ich eine gründliche Einweisung erhalten hatte. Die Muster müssen dann geklebt werden, dafür werden in der Entwicklung von Prototypen Heißklebepistolen verwendet. Natürlich geht das Ganze am Ende durch die Faltschachtelklebemaschine. Nach dem Zusammenbau bringe ich Kundenetiketten an. Sobald alles verpackt ist, wird das Muster verschickt.

In der Entwicklung habe ich hauptsächlich mit dem Außen- und Innendienst zu tun. Es kommt manchmal auch vor, dass ein Kunde persönlich vor Ort ist, und dann besprechen wir direkt, wie er oder sie sich die Verpackung vorstellt. In den meisten Fällen kennen die Kunden bereits die Maße, die sie benötigen. Manchmal entwickelt das Design Center auch neue Verpackungslösungen, von denen dann 2- bis 3-mal Muster an den Kunden geschickt werden, bevor alles passt. Gelegentlich sprechen wir die Muster auch mit den Vertrieblern ab, um sicherzustellen, dass sie den Kundenanforderungen entsprechen.

Meine Arbeit in der Entwicklung ist sehr abwechslungsreich. Der Plotter erfordert regelmäßige Wartung, wie das Reinigen und den Austausch der Messer. Dafür gibt es klare Sicherheitsrichtlinien, damit nichts passiert. Neben der Entwicklung von Kundenaufträgen erstellen wir manchmal auch interne Muster für Mitarbeiter. 

Die Arbeit in der Entwicklung macht viel Spaß, wenn man gern kreativ ist. Ich konnte mich oft gestalterisch austoben und eigene Ideen einbringen. Einmal durfte ich sogar eine ganz eigene Verpackung für zwei verschieden große, technische Geräte erfinden, die später erfolgreich verkauft wurde.”

Léon, Auszubildender Industriekaufmann
August 2023